Seiteninhalt

Grundstücksentwicklung Berliner Straße

Offenes europaweites Investorenauswahlverfahren mit Präqualifikation für die Fläche "Berliner Straße" - Abgabefrist 3. September 2021

Projektgrundstück in zentraler Lage

Die Stadt Leonberg plant, die Fläche "Berliner Straße" einer wohnbaulichen Entwicklung zuzuführen. Das Projektgrundstück befindet sich in zentraler Lage in Leonberg und hat eine Größe von etwa 1,35 ha. Die zentrale Lage, die gute Erreichbarkeit und die Größe machen die Bedeutung dieser Fläche für die Stadtentwicklung Leonbergs aus.

Investorenauswahlverfahren mit Ideenteil

Die Stadt Leonberg hat im Oktober 2020 beschlossen, für den Bereich ein Investorenauswahlverfahren mit Ideenteil durchzuführen, um so bestmögliche Ergebnisse für die zukünftige Bebauung des Areals zu erzielen. Mit dem Verfahren wird ein Investor gesucht, welcher das Grundstück kauft, bebaut, die innere Erschließung herstellt und die Wohnungen oder ganze Gebäude an die Endnutzer vermietet oder verkauft.

Gegenstand des Investorenauswahlverfahrens ist die Neuschaffung eines Wohnquartiers in der Berliner Straße in Leonberg. Gewünscht ist die Entwicklung eines lebendigen Wohngebiets für vielerlei Zielgruppen (wie Familien, Alleinstehende, Senioren, Paare) und möglichst alle Einkommensgruppen. Wohnergänzende Nutzungen, wie kleine gastronomische Betriebe, sind für die erfolgreiche Quartiersentwicklung gewünscht.

Ergänzend zum Wohnungsbau ist auf dem Grundstück als Ideenteil die Integration einer Kindertageseinrichtung in das Planungskonzept vorgesehen. Die Kindertagesstätte soll vier Gruppen mit 75 Plätzen umfassen. Eine Einbindung in die Gesamtplanung mit Erschließung und Parkierung ist sicherzustellen. Die Fläche der Kindertagesstätte ist nicht Bestandteil des Kaufvertrages.

Der Ideenteil umfasst das gesamte Projektgebiet mit rund 13.500 m² einschließlich des Kindertagesstätten-Grundstücks mit 1.500 m² und den verbleibenden öffentlichen Flächen samt Spielplatz. Der Realisierungsteil hingegen deckt das 6.500 m² große Baugrundstück ab, welches Kaufgegenstand ist. Innerhalb des Plangebietes sind die Flächen des Realisierungsteils und der Kindertagesstätte frei zu verorten.

Das neue Quartier an der Berliner Straße soll einen attraktiven Auftakt zum Stadtpark bilden und zu einer städtebaulichen Aufwertung der Stadtmitte Leonbergs beitragen. Planungsrechtlich soll das Gebiet als allgemeines Wohngebiet (WA) nach § 4 BauNVO ausgewiesen werden. Die zulässige Grundflächenzahl (GRZ) von 0,4 ist einzuhalten, für die Tiefe der Abstandsflächen sind 0,4 der Wandhöhe anzusetzen. Die oberirdische Brutto-Grundfläche (BGF) des Wohnungsbaus darf insgesamt maximal 15.000 m² betragen. Bezüglich der Höhenentwicklung ist im Durchschnitt eine Vier- bis Fünfgeschossigkeit anzustreben. Einzelne Hochpunkte sind dabei konzeptbedingt bis max. acht oberirdische Geschosse möglich. Bei der Angabe der Geschossigkeit wird nicht zwischen Voll- und Nicht-Vollgeschossen unterschieden. Dach- oder Staffelgeschosse sind mitzurechnen, sofern hier Aufenthaltsräume möglich sind.

Innerhalb des Gebietes soll nach dem Grundsatzbeschluss der kommunalen Wohnraumstrategie 2030 bezahlbarer Wohnraum nach den Grundsätzen der VwV-Wohnungsbau BW in der aktuellen Fassung (VwV-Wohnungsbau BW 2020/2021 vom 01.07.2021) errichtet werden. Mindestens 25% der realisierten Bruttogrundfläche sind in Form von Sozialmietwohnungen dem bezahlbaren Wohnraum zuzuordnen, um in Leonberg auch Wohnraum für untere und mittlere Einkommensgruppen anbieten zu können. Auf eine soziale Durchmischung innerhalb des Gebietes wird dabei besonders Wert gelegt.

Mit dem Sieger des Auswahlverfahrens soll ein Kaufvertrag mit zugehöriger Bebauungsverpflichtung abgeschlossen werden. Die Verhandlungen sollen nach Abschluss des Investorenauswahlverfahrens beginnen. Die jeweiligen Parteien können keinen allgemeinen Rechtsanspruch auf den Abschluss eines Kaufvertrages ableiten.

Teilnahmeberechtigte

Teilnahmeberechtigt sind Investoren und Bauträger in Zusammenarbeit mit Architekten und Landschaftsarchitekten, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Zur Erfüllung der fachlichen Anforderungen muss die Berufsbezeichnung eines/einer Architekt/in und eines/einer Landschaftsarchitekt/in vorliegen. Eine Zusammenarbeit mit einem Stadtplaner / einer Stadtplanerin wird darüber hinaus sehr empfohlen.

Abgabefrist

// Hinweis vom 04.09.2021 - Die Abgabefrist ist abgelaufen.

Das Auswahlverfahren ist als nichtoffenes Investorenauswahlverfahren mit vorhergehender Präqualifikation ausgelobt.

Die kompletten Bewerbungsunterlagen für die Präqualifikation müssen bis spätestens 03.09.2021, 15:00 Uhr (Submissionstermin) im pdf-Format unter der E-Mail-Adresse Leonberg-Berliner-Strasse@dreso.com eingereicht werden.

Kontakt

Das Verfahren wird koordiniert durch Drees & Sommer SE, Untere Waldplätze 37, 70569 Stuttgart

Ansprechpartner: Herr Oliver Zimmermann, Telefon +49 711 222933-4159, Mobil +49 172 7690917, E-Mail oliver.zimmermann@dreso.com.