Seiteninhalt

Wagner Gärten

Wohnbauliche Entwicklung auf dem ehemaligen Keim-Areal. 

Nach der Aufgabe der gewerblichen Nutzung auf dem Betriebsareal der Firma Keim Kunststoff GmbH, östlich der Brandenburger Straße in Warmbronn, erwarb ein Investor das 0,57 ha große Betriebsgelände und plante die Entwicklung eines Wohngebiets.

Im Rahmen eines durch den Investor auf seine Kosten durchzuführenden städtebaulichen Gutachterverfahrens wurde in enger Abstimmung mit der Stadt ein städtebauliches Konzept entwickelt, auf dessen Basis das erforderliche Bebauungsplanänderungsverfahren durchgeführt wurde. Aufgrund der "Kommunalen Wohnraumstrategie Leonberg 2030" war es dem Investor freigestellt, neben den geforderten Flächen zum "Bezahlbaren Wohnraum" weitere seniorenspezifische Einrichtungen bzw. Wohnungen ohne Bindungszweck oder sonstige Angebote zu schaffen.

Da das Grundstück nun Wohnzwecken dient, wurde der Bebauungsplan im Sommer 2020 geändert und der Flächennutzungsplan berichtigt.

Mit dem Investor wurde zur Sicherung der städtebaulichen Ziele, zur Durchführung und Kostenübernahme der Mehrfachbeauftragung und des Bauleitplanverfahrens ein Städtebaulicher Vertrag abgeschlossen.


 

 

Konversion und Ziele der Maßnahmen

Kommunale Begleitung der privaten Projektentwicklung einer brachfallenden Gewerbefläche mit der Nutzungsänderung für Wohnen auf der Grundlage städtebaulich verträglicher Kennzahlen für den Teilort Warmbronn.
Hierbei wurden städtebauliche Kennzahlen aus den Bereichen Städtebau, Dichte, Bruttogrundfläche, Topografie, Nutzungspotentiale, Parkierung, Durchgrünung und Energieversorgung für das Städtebauliche Gutachterverfahren vorgegeben.

Auf Grundlage des privaten Gutachterverfahrens wird eine zusätzliche Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum in Leonberg-Warmbronn ermöglicht.

Projektverlauf

Die drei eingereichten Arbeiten zeigten unterschiedliche Entwurfsansätze für die Entwicklung und Bebauung des Keim-Areals in Leonberg-Warmbronn auf.

Die Einbindung in das städtebauliche und freimraumplanerische Umfeld wird von den Entwurfsverfassern auf unterschiedliche Art gelöst. Vom eigenständigen Quartier bis zur Formulierung eines den Bestand ergänzenden Bausteins unter Berücksichtigung der städtebaulichen Übergänge wurden verschiedene Ansätze aufgezeigt.

Die einzelnen Arbeiten erreichten die angestrebte BGF von 5.900 m² und die geplanten Wohnflächen lagen zwischen 4.103 m² und 4.738 m². Beim geförderten Wohnungsbau lagen die Werte zwischen 22% und 30%.

Die Stellplatznachweise wurden überwiegend in Tiefgaragen geführt. Hierbei wurden die erforderlichen Behindertenstellplätze bzw. der erhöhte Stellplatzfaktor nicht von allen Arbeiten nachgewiesen. Der Nachweis der geforderten öffentlichen Stellplätze wurde von allen drei Büros erbracht.

Die Freiraumplanung zeigt bei allen Arbeiten den Anspruch an eine qualitativ hochwertige Ausgestaltung der privaten und halböffentlichen Grün- und Freiflächen. Die Bearbeitungstiefe und die Ausdifferenzierung der Grünflächen stellten sich bei den drei Arbeiten unterschiedlich dar.

Ausblick Neubaubebauung

Die Weiterentwicklung des ausgewählten Entwurfs in Zusammenarbeit mit dem Investor diente als Grundlage für das anschließende Bebauungsplanverfahren im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB, welches nach den Maßgaben des Stadtplanungsamts bis Sommer 2020 durchgeführt wurde.

Mit dem Abschluss des Städtebaulichen Vertrags mit dem Investor konnten sämtliche städtebauliche Belange, inklusive der Planungskosten und der wohnbaulichen Belange, vertraglich fixiert werden.

Der Baubeginn der 57 Wohneinheiten des Quartiers "Wagner Gärten" (benannt nach dem in Warmbronn geborenen Schriftsteller Christian Friedrich Wagner) mit insgesamt vier Mehrfamilienhäusern und acht Reihenhäusern, einer gemeinsamen "grünen Mitte" und der Tiefgarage mit Lademöglichkeiten für Elektro- bzw. Hybridfahrzeuge startete im ersten Quartal 2022.
Die Fertigstellung findet voraussichtlich Mitte 2024 statt.


Verschaffen Sie sich einen Eindruck

Virtuelle Tour durch die Wagner Gärten: https://wagnergaerten-leonberg.de/tour.