Seiteninhalt
23.10.2023

Interimskita im Binsenweg in Betrieb

Rund zehn Monate dauerte der Bau der Interimskita im Warmbronner Binsenweg. Sie ist seit wenigen Wochen in Betrieb und bietet nun Platz für vier Gruppen, die dort ganztätig betreut werden. 

Die Interimskita im Binsenweg ist seit September in Betrieb.

Die Interimskita im Binsenweg ist seit September in Betrieb.  | © Jens Schneider

 

Platz für vier Gruppen

Die Interimskita im Warmbronner Binsenweg ist seit Anfang September in Betrieb. In vier Gruppen werden Kinder dort im Alter von zwei bis sechs Jahren ganztags und halbtags betreut. Außerdem gibt es eine Krippengruppe für Kinder ab dem ersten Geburtstag. Fünf Jahre sollen die Module als Kita dienen, die in einer Zeit von etwa zehn Monaten gebaut wurde. 

Der Bau

Nachdem die Kita im Binsenweg im Herbst 2022 vollständig geplant war, erteilte das Regierungspräsidium Stuttgart am 24. November 2022 die Baufreigabe. Im Januar 2023 standen alle nötigen Module bereit, sodass im Anschluss daran der Innenausbau erfolgte. Die Technik wurde eingerichtet, die Fassade gebaut. Nach der Bauabnahme am 29. Juni erfolgte der Bau der Außenanlagen. Seit Montag, 4. September, ist die Kita in Betrieb. Beheizt werden die Räume über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe. Sie sorgt auch für Warmwasser im Gebäude. Noch in diesem Jahr soll eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach installiert werden. 

Über den Vorgang

2019 beschloss der Gemeinderat den Bau der Interimskita, um kurzfristig den Betreuungsbedarf in Warmbronn zu decken. Im darauffolgenden Jahr stand fest, dass die Kita in Form von Modulen gebaut und die Betriebsdauer von ursprünglich geplanten zwei auf fünf Jahre verlängert werden soll. 2022 entschied der Rat, die Module zu kaufen und nicht zu mieten. Dafür beschloss das Gremium ein Budget von insgesamt 2,1 Millionen Euro.