Seiteninhalt

Die Leonberger Wasserversorgung

Woher kommt unser Wasser?

Das an die Bevölkerung der Stadt Leonberg mit seinen Ortsteilen abgegebene Trinkwasser stammt zum größten Teil vom Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung (BWV). Teilweise wird dem Bodenseewasser noch Eigenwasser aus der Mahdentalquelle und der Hofgartenquelle beigemischt. 

Das Mischungsverhältnis ist so eingestellt, dass das abgegebene Trinkwasser innerhalb des mittleren Härtebereichs (7-14° dH) liegt. Damit enhält das Leonberger Trinkwasser Mineral- und Spurenelemente in Konzentrationen, die für den menschlichen Organismus sehr ausgewogen sind.

 

Entwicklung der Wasserversorgung in Leonberg

Eine ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser war schon immer Voraussetzung für die gute Entwicklung von Lebensräumen. In den letzten hundert Jahren stieg der Wasserverbrauch von damals 10 Liter pro Kopf und Tag auf heute rund 120 Liter je Einwohner.

Um die Trinkwasserversorgung für Leonberg dauerhaft zu sichern, trat Leonberg 1955 als eines von 13 Gründungsmitgliedern dem Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung bei.

Am 17. Oktober 1958 wurde das erste Bodenseewasser in das Wasserversorgungsnetz der Stadt Leonberg eingespeist.

 

Technische Daten der Wasserversorgung

Technische Daten der Wasserversorgung