Seiteninhalt

Entwicklung Gebersheims seit 1975

1977/78
Die Grünanlage Dobel entsteht.

1978/79
Bau des Feuerwehrgerätehauses.

1982
Die Freizeitanlage Käppel wird angelegt.

1983
Die Omnibuswendeschleife mit neuem Dorfbrunnen wird fertiggestellt.

1992
Umzug der Ortschaftsverwaltung in die neuen Räume der ehemaligen Volksbank, Alte Dorfstraße 11.

1993
Inbetriebnahme des Wasserhochbehälters "Alte Reute".

1995
Einweihung des Bauernhausmuseums.

1997
Einweihung des nach 20 Jahren komplett neu gestalteten "Indianer-Spielplatzes".

1998
Einweihung der Erweiterung der Grundschule und des Kindergartens.

2000
900 Jahre Gebersheim, 25 Jahre Teilort der Stadt Leonberg. Einweihung des 2. Sportplatzes in Gebersheim. Eröffnung Schülercafé in Gebersheim.

2003
Bundespräsident a. D. Dr. Richard Freiherr von Weizsäcker hat in Erinnerung an das Wirken von Albrecht Goes für die Stätte seines langjährigen Wirkens in Gebersheim (1938-1954) einen Gedenkstein gestiftet. Durch die Vermittlung von Gerhard Raff hat der Stuttgarter Bildhauer Markus Wolf den Gedenkstein geschaffen.

2005
Bauernhausmuseum Gebersheim wird ehrenamtlich geführt. Neu erstellter Spielplatz im Baugebiet „Brühl“ von der Robert Bosch Wohnungsgesellschaft.

2008
Festjahr zum 100. Geburtstag des Leonberger Ehrenbürgers Albrecht Goes.

2009
Beginn des Neubaus der Sport- und Festhalle.