Hilfsnavigation

Blick auf Leonbergs historische Altstadt (Foto: Vilja Staudt)
Blick auf Leonbergs historische Altstadt (Foto: Vilja Staudt)

Leonberger Ehrenbürger

Nach § 22 der Gemeindeordnung kann die Gemeinde Personen, die sich besonders verdient gemacht haben, das Ehrenbürgerrecht verleihen. Das Ehrenbürgerrecht erlischt mit dem Tod des Bürgers bzw. der Bürgerin.

Ehrenbürger in Leonberg

Diakon i. R. Otto Abel (1802-1886)
mit Ehefrau Louise geb. Maier und Sohn Kunrad Abel

17.8.1875
"in Rücksicht auf die vielen Beweise der Anhänglichkeit an die hiesige Stadt" während seiner 44-jährigen Tätigkeit als 2. Pfarrer


Staatsmin. Freiherr Karl von Varnbüler v.u.z. Hemmingen (1809-1889)
und Ehefrau Henriette geb. Freiin von Süskind (1815-1902)

15.10.1885
anlässlich der goldenen Hochzeit, als Anerkennung, "daß dieser hohe Herr stets der Gemeinde gegenüber gewogen sich gezeigt und viele Verdienste um Stadt und Bezirk in Eisenbahn-, Straßen-, Landwirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Beziehungen habe ..."


Oberamtsbaumeister Arnold (geb. 1837)
24.11.1895
beschlossen am 22.11.1895, Urkunde übergeben am 24.11.1895 anlässlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums als Oberamtsbaumeister, "welcher schon 16 Jahre lang die Stadtbaumeisterstelle zur vollsten Zufriedenheit versieht und auch sonst sich verschiedene Verdienste um die hiesige Stadt erworben hat"


Oberamtmann Krauß (geb. 1840)
1904
beschlossen am 11.4.1904
anlässlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums Krauß hat sich "viele und bleibende Verdienste nicht nur um den Bezirk, sondern auch um die hiesige Stadt erworben, namentlich in den letzten Jahren als Vorstand des hiesigen Verschönerungsvereins."


Rektor Karl Maier (geb. 1855)
7.12.1922
anlässlich seiner Versetzung in den Ruhestand, "für Verdienste um die Volksschule während seiner 34-jährigen Wirkung"


Stadtpfleger Karl Hegele (1849-1927)
15.7.1924
anlässlich seines 75. Geburtstags, für 38 Jahre treue Tätigkeit als Stadtpfleger und 25 Jahre Dienst als Feuerwehrkommandant


Innenminister Dr. Jonathan Schmid (1888-1945)
30.11.1937
Gemeinderatsbeschluss 22.7.1997, "Dr. Jonathan Schmid, württembergischer Innenminister von 1933 bis 1945, ist nicht mehr Ehrenbürger der Stadt Leonberg."


Amtmann Hermann Kerler (1879-1971)
31.8.1948
anlässlich der 700 Jahr-Feier der Stadt, für Verdienste als Heimatforscher
Hermann-Kerler-Straße


Prof. August Lämmle (1876-1962)
3.12.1951
anlässlich seines 75. Geburtstags "für die Verdienste um die schwäbische Heimatdichtung, Darstellung und Deutung der Schwäbischen Geschichte und ihrer kulturellen und wirtschaftlichen Grundlagen, auch für sein Streben unserem Schwabenlande über seine Grenzen hinaus Geltung zu verschaffen"
August-Lämmle-Weg, August Lämmle Schule


Fabrikant Heinrich Längerer (1882-1955)
11.1.1952
anlässlich 70. Geburtstag, "als Zeichen seiner Verbundenheit zu seiner Vaterstadt Leonberg und in Würdigung und Anerkennung der vielfältigen Hilfe für Verdienste der Stadt und als Dank für die ins Leben gerufene Längerer-Stiftung"
Heinrich-Längerer-Straße


Bankdirektor i.R. Carl Gottlob Müller (1883-1970)
31.1.1958
anlässlich des 187. Pferdemarktes und 50. Gründungsjahres der Pferdezuchtvereinigung Leonberg "in Anerkennung der hervorragenden Verdienste um Förderung und Wohlfahrt öffentlicher und wirtschaftlicher Belange der Stadt, um Wahrung und Organisation des Leonberger Pferdemarktes, für Dienen und Schaffen in Jahrzehnten als Ehrenamtlicher Geschäftsführer des Pferdezuchtverbands"


Kfz-Meister Heinrich Staudt (1887-1979)
12.11.1962
anlässlich seines 75. Geburtstags (14.11.) "in Würdigung und Anerkennung seiner hervorragenden Verdienste um Förderung und Wohlfahrt öffentlicher und wirtschaftlicher Belange, besonders auch im Hinblick auf seine Unternehmer-Initiative beim Ausbau bedeutender Betriebe des Kfzgewerbes im Stadtteil Eltingen"


Fabrikant Reinhold Vöster (1884-1968)
Seniorchef der Firma Gretsch & Co GmbH, Vereinigte Baubeschlag-Fabrik in Leonberg.
24.7.1964
anlässlich seines 80. Geburtstages "in Würdigung und Anerkennung seiner hervorragenden Verdienste um Repräsentation und Ansehen der Stadt als Große Kreisstadt, um Erweiterung ihrer Industrie und Wirtschaft und um Förderung von Kultur und Bildung"
Reinhold-Vöster-Straße


Fabrikant Emil Bammesberger (1889-1971)
22.10.1969
Ehrenbürgerrecht anläßl. 80. Geburtstag 22.10.1969, Altstadtrat, wg. Verdienste um Lehrlingsausbildung, Förderung und Aufbau von Industrie und Wirtschaft, Gestaltung, Ausbildung und Führung der Freiwilligen Feuerwehr, Wahrung und Pflege von Tradition und Bürgersinn als Inhaber des historischen Steinhauses "Schwarzer Adler"


Pfarrer Prof. Dr. hc. Albrecht Goes (1908-2000)
22.3.1998
anlässlich seines 90. Geburtstags
Albrecht-Goes-Weg

 

Prof. Dr. Frei Otto (1925-2015)
3.7.2000
anlässlich seines 75. Geburtstags (31.5.)
Ehrung eines der bedeutendsten lebenden Architekten der Welt

 

Brigitte Vöster–Alber,
geschäftsführende Gesellschafterin der Firma GEZE

17. Juli 2013
Aufgrund ihrer herausragenden Verdienste als Unternehmerin des international agierenden Familienunternehmens GEZE mit Stammsitz in Leonberg wurde Brigitte Vöster – Alber ausgezeichnet. Sie hat sich in herausragender Weise um die Stadt Leonberg durch ihr vielfältiges Engagement verdient gemacht.

 


 

Ehrenbürger in Eltingen

Pfarrer Dr. phil. Friedrich Ostertag (1803-1865)
6.9.1879
anlässlich seiner Zurruhesetzung, “nachdem er in hiesiger Gemeinde 27 Jahre als Pfarrer eine ersprießliche Tätigkeit gegenüber der Gemeinde entwickelt habe, einen Act der Dankbarkeit zu dokumentieren“
Pfarrer in Eltingen 1852-879
Ostertag-Realschule, Ostertagstraße


Pfarrer Ludwig Sprösser (1865-1947)
31.8.1928
anlässlich seiner Zurruhesetzung, „in Anbetracht seiner treuen langjährigen und uneigennützigen Dienste für die Gemeinde“
Pfarrer in Eltingen 1909-1928


Kommerzienrat August Scharrer, Cannstatt (1852-1917)
22.1.1892
aus Dankbarkeit und als Würdigung dafür, “daß Herr Scharrer während der kurzen Zeit seiner Jagdpachtzeit sich um die Gemeinde besonders verdient gemacht habe“ (Jagdpächter seit 1.4.1890); finanzielle und materielle Unterstützung der Gemeinde z.B. durch vorzeitige, zinslose Bezahlung der Jagdpacht, Geschenke an die Ortsarmen zu Weihnachten, Ausbau des von ihm gepachteten gemeindeeigenen Waldhauses auf eigene Kosten („Jagdhaus/Jägerhäusle“, 2007 abgebrannt)


 

Ehrenbürger in Gebersheim

Rechtsanwalt Dr. Jonathan Schmid (1888-1945)
31.3. 1933
"Herrn Rechtsanwalt Dr. Schmid nunmehriger Ministerialdirektor des Innenministeriums in Stuttgart wird das Ehrenbürgerrecht seiner Heimatgemeinde Gebersheim verliehen"
Gemeinderatsbeschluss 22.7.1997, "Dr. Jonathan Schmid, württembergischer Innenminister von 1933 bis 1945, ist nicht mehr Ehrenbürger der Stadt Leonberg."


 

Ehrenbürger in Höfingen

Staatsmin. Freiherr Karl von Varnbüler v.u.z. Hemmingen (1809-1889)
und Ehefrau Henriette geb. Freiin von Süskind (1815-1902)

1. 15.10.1885
anlässlich der goldenen Hochzeit, „da diese hohe Familie das Rittergut besitzt und den hießigen Gemeindeangehörigen so viele Wohltaten schon erwießen hat und immer wieder erweist“
Varnbülerstraße in Höfingen


Reichspräsident Paul von Hindenburg (1847-1934)
2. 5.4.1933
Gemeinderatsbeschluss 30.5.1947, das Ehrenbürgerrecht mit Wirkung des Todestages, den 2.8.1935 als erloschen zu betrachten


Reichskanzler Adolf Hitler
19.6.1933
Gemeinderatsbeschluss 30.5.1947, Ehrenbürgerrecht aberkannt mit Wirkung vom 7.5.1945


 

Ehrenbürger in Warmbronn

Dichter Christian Wagner (1835-1918)

5.8.1915
anlässlich seines 80. Geburtstags, für die treue Verbundenheit des Dichters mit seinem Geburts- und Wohnort, für die Mehrung des Ansehens der Gemeinde
Christian-Wagner-Straße, Christian-Wagner-Haus, Christian-Wagner-Dichterpfad, Christian-Wagner-Brunnen

Brigitte Vöster-Alber
Prof. Dr. Frei Otto

Ihr Kontakt

Peter Höfer
Hauptamt
Amtsleiter
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
Telefon: 07152 990-1100
Telefax: 07152 99017-1100