Seiteninhalt
05.07.2018

VHS­-Führung Sektmanufaktur Kessler: Besichtigung mit Sektprobe 

Am Samstag, 21. Juli bietet die Volkshoch­schule allen, die in gediegener historischer Umgebung mehr über die Herstellung von Sekt erfahren möchten, eine besondere Füh­rung an. Angenehm vor allem, falls es ein heißer Sommertag werden sollte. Denn es geht hinab in die kühlen Keller von Deutschlands ältester Sektkellerei Kessler in Esslingen. 

Alle die gern wissen möchten, was den Wein zum Schäumen  bringt,  sind  bei  dieser  Samstag­nachmittags­-Führung durch die Sektmanufak­tur Kessler genau an der richtigen Stelle. Hier ist man an der Quelle, denn hier reifte 1826 der erste deutsche Champagner. Bei  der Kellerei­ besichtigung erwarten die Teilnehmer spannen­de Geschichten über die Kunst der Sektherstel­lung  und  ihre  Geheimnisse  und  das  Erlebnis, mit eigenen Augen zu sehen, auf welche Weise Kessler sein "prickelndes Gold" in einem der schönsten denkmalgeschützten Gebäude Ess­lingens zum Perlen bringt. Besonders sehens­wert sind die über 800 Jahre alten Gewölbekel­ler, in denen mehrere hunderttausend Flaschen Sekt jahrelang reifen. Ein Höhepunkt dieser Be­sichtigung mit "Tiefgang" ist zum Abschluss die Verkostung eines Glases Chardonnay Hochge­wächs. Diese ist im Preis enthalten. Danach ist noch Zeit, auf eigene Faust im schönen Esslin­gen eine Kaffeepause einzulegen.

Für diese Exkursion am Samstag, 21. Juli von 14.30  bis 15.30 Uhr gibt es noch freie Plätze.

Kursnummer 104881LE
Kosten: 19 Euro (keine Ermäßigung)
Anfahrt: Individuell

 

Anmeldung auch online möglich

Interessierte können sich schriftlich anmelden bei der Volkshochschule, Neuköllner Str. 3,  71229 Leonberg oder direkt hier online zu dieser Führung anmelden.

Weitere Kurse der Volkshochschule im Internet unter www.vhs.leon­berg.de.