Seiteninhalt
04.07.2018

Spaß und Action am Wochenende mit Theater, Clown, Basteln und Klettern 

Breit gefächert ist das Programm während der Kinder- und Jugendtage und der Tage der Internationalen Begegnung vom 7. bis zum 8. Juli. 

Kinder finden neben dem Bühnenprogramm an den verschiedensten Ständen und Zelten quer über die Stadtparkwiese alles, was das Herz begehrt. Beliebt sind die unterschiedlichen Theateraufführungen für Kindergartenkinder und  Grundschüler sowie die vielen, unterschiedlichen Mitmachangebote. 

Figurentheater Tredeschin spielt am 8. Juli um 11 Uhr und um 15.10 Uhr

Bei den Tagen der Internationalen Begegnung am Sonntag, 8. Juli, ist erneut das beliebte Figurentheater Tredeschin zu Gast. Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit einem Highlight für die Kleinen und ihre Eltern. Im Theaterzelt unter der Stadthalle wird "Hans im Glück", ein Figurentheater nach einem Märchen der Gebrüder Grimm aufgeführt. Nachmittags zieht sich das Theater in das Foyer der Stadthalle zurück um der Sonne und der Beschallung der Showbühne auszuweichen. Gezeigt wird um 15.10 Uhr das Stück "Die Bremer Stadtmusikanten", das ebenfalls auf einem Märchen der Gebrüder Grimm basiert. Kinder ab 4 Jahre werden begeistert sein.

 

Clown Paul kommt am Sonntagnachmittag

Im Zelt des Internationalen Rats ist am Sonntag auch Clown Paul zu Gast. Um 14.45 Uhr lädt er die Kinder zum Seiltanz ein. Später gegen 16 Uhr folgt dann das Zirkus- und Mitmachstück "Clown Paul spielt Circus".

 

Basteln, Action und mehr

In der Zeit davor und danach können Kinder und auch Erwachsene Luftballonwesen basteln, bekannt auch unter dem Namen Knetball oder Antistressball. Bei der Herstellung des Knetballs kann man absolut nichts falsch machen. Zudem entscheidet jeder selbst, wie sein neuer Begleiter genau aussehen soll. Die Knetbälle nehmen kaum Platz weg und lassen sich ohne weiteres in einer Tasche transportieren, sodass sie immer griffbereit sind. Kinder können mit dem Ball ideal kurze Wartephasen überbrücken.

Wer kreativ ein Spiel für unterwegs erstellen möchte, ist beim Stand der Kunstschule der VHS genau richtig. An beiden Tagen, 7. und 8. Juli, können Steine einfarbig oder mit Motiven bemalt werden. Die eigenen Spielsteine werden natürlich anders bemalt, als die des Spielpartners, um gegensätzliche Spielfiguren zu erhalten. Abschließend landet alles in einem kleinen Beutel, der gleichzeitig auch das Spielbrett ist. Fertig ist das Spiel für unterwegs!

Zusätzlich wird den Festbesuchern ein breit gefächertes Mitmachprogramm an beiden Tagen geboten. Dabei sind Spielstraßen der fünf Leonberger Grundschulen, Maltische, Modellbootfahren, Ponyreiten, Bastelaktionen, Spiel- und Sportparcours, Geländespiele, Kinderschminken u.a.m.

Eine echte In-Sportart bietet sich an der Kletterwand. Am Seil gesichert kommt man auf drei verschiedenen Wegen zum Gipfel. Das Event macht Spaß und ist nicht wirklich gefährlich - Schweiß und Konzentration sind jedoch unvermeidlich. Anders geht es bei der Hüpfburg zu. Hier macht Bewegung für die Kleinen einfach nur Spaß.

 

Programm und Infos

Das ausführliche Programm zu den Kinder- und Jugendtagen und den Tagen der Internationalen Begegnung finden Sie auf unserer Sonderseite unter leonberg.de/kijuta.