Seiteninhalt
27.06.2018

Auf ein Wort: Luftreinhaltung, Freundschaft und Medizinstandort Leonberg


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch in dieser Woche nahm ich wieder eine Vielzahl von Terminen in Leonberg wahr. Diese Aktivitäten zahlen sich aus: In Leonberg ist viel Zukunftsträchtiges passiert.

Am vergangenen Wochenende durfte ich die offizielle Delegation unserer französischen Partnerstadt unter der Leitung der Beigeordneten Frau Rochette de Lempdes sowie rund 150 Vertreter der Belforter Bürgerschaft bei uns in Leonberg empfangen. Angesichts der aktuellen Lage in Europa und der Welt ist es wichtig, innerhalb Europas zusammenzurücken und insbesondere die deutsch-französische Freundschaft, beginnend auf der Ebene der Städte, lebendig zu halten.
Gemeinsam konnten wir eine spannende und gesellige Zeit erleben. Mein Dank gilt allen beteiligten Vereinen wie dem Obst-, Garten- und Weinbauverein Eltingen-Leonberg, den Leonberger Chören, der Tanzsportgruppe und anderen, den Schulen, der evangelischen  Kirchengemeinde, Jugendmusikschule, und anderen mehr. Sie alle bringen viel persönliches Engagement ein, um gemeinsam ein tolles Programm auf die Beine zu stellen und gute Begegnungen zu ermöglichen.

Zielgerichtet konnte ich einen Termin mit Steffen Bilger, parlamentarischer Staatssekretär im Bundeverkehrsministerium (MdB, CDU), zum Anlass nehmen, das Thema einer Förderung des Bundes für einen entlastenden Tunnel unter Leonberg anzusprechen. Mein Ziel ist es, den überregionalen Verkehr aus Leonberg heraus zu bekommen und so ganz Leonberg zu entlasten. Den früher angedachten Altstadttunnel mit dem Endpunkt direkt unterhalb des Pomeranzengartens lehne ich ab, denn er würde zwar die Grabenstraße und die gesamte Altstadt entlasten, aber dafür die Gartenstadt belasten. Deshalb muss der Altstadttunnel länger werden als bisher gedacht.

Steffen Bilger und Marc Biadacz (MdB für den Landkreis BB, CDU) wollen nun eine (Mit-) Finanzierung des Bundes prüfen.

Am Freitag konnte ich einen Förderbescheid aus Berlin entgegen nehmen, mit guten Nachrichten für unsere Stadt. Leonberg erhält rund 41.000 Euro für einen Aktionsplan "Luftreinhaltung" vom Bund. Für einen entsprechenden Förderantrag habe ich mich direkt nach meinem Amtsantritt eingesetzt.
Weitere Förderanträge sind bereits gestellt und werden künftig noch folgen. Unser gemeinsames Ziel ist eine bessere Luft für Leonberg und dafür nachhaltige Lösungen im Sinne einer innovativen Mobilität.

Und noch eine gute Nachricht: Leonberg erhält ein hochmodernes Strahlentherapiezentrum, direkt beim Krankenhaus gelegen. Mit dem privaten Investor und dem Böblinger Landrat konnte ich die offizielle Grundsteinlegung vornehmen. Dabei verdeutlichte ich, dass Leonberg einen onkologischen Schwerpunkt bekommen sollte. Beste Voraussetzungen dafür liegen in jedem Fall vor. Ich werde mich auch künftig für den Medizinstandort Leonberg und eine gut funktionierende medizinische Gesamtversorgung einsetzen.
 

Herzlichst
Ihr

Martin G. Kaufmann
Oberbürgermeister